• sunglasses on sand
    Crewlife

    Augen auf fürs Schiff · Teil 2

    Eine Woche ist vor­über. Hier ste­he ich wie­der – kurz vor der OP für das lin­ke Auge. Die letz­te Woche geht mir durch den Kopf. Span­nend war sie, aber auch for­dernd. Mei­ne größ­te Her­aus­for­de­rung war es, nicht aktiv sein zu dür­fen. Zumin­dest nicht so, wie ich es als Sport­le­rin gewohnt bin. Die Nar­ko­se der letz­ten Woche hängt mir noch etwas im Kör­per und ich merk­te bis Sonn­tag, dass mein Kör­per erstaun­lich erschöpft auf Akti­vi­tä­ten reagiert. Auch lus­tigs­te Erfah­rung brach­te die letz­te Woche mit. Bei­spiel: Mei­ne Tas­se beim Tee ein­schen­ken nicht zu tref­fen, weil ich kein drei­di­men­sio­na­les Sehen habe. Als ich in den OP-War­te­raum kom­me, freue ich mich, als ich die Mädels…

  • Crewlife

    Augen auf fürs Schiff · Teil 1

    Sechs Wochen sind seit der Zusa­ge sei­tens AIDA ver­gan­gen. Wahn­sinn, wie schnell die Zeit ver­geht. Heu­te ste­he ich etwas ner­vös auf, denn heu­te beginnt eine Zeit vol­ler Erleb­nis­se. Auf die Zeit auf dem Schiff muss ich zwar noch etwas war­ten, doch ab heu­te errei­che ich bald jede Woche einen neu­en wich­ti­gen Mei­len­stein auf mei­nem Weg. Der Ers­te: Die ICL-Ope­ra­ti­on am rech­ten Auge. Nach nur zwei Mona­ten War­te­zeit mache ich mich bereit und neh­me die ers­te Tablet­te ein, die mei­nen Augen­in­nen­druck regu­lie­ren soll. Laut meh­re­ren Ärz­ten beträgt die War­te­zeit der­zeit drei Mona­te und mehr (ein Zei­chen?). Wie ver­ein­bart holt mich eine Freun­din ab und wir fah­ren gemein­sam nach Bad Cann­statt zum…

  • woman wearing white skirt looking at body of water during daytime
    Crewlife

    Mein neues Abenteuer

    Seit vie­len Jah­ren habe ich einen Traum: Arbei­ten rund um die Welt. Mit 19 habe ich mich erst­mals bei einer gro­ßen deut­schen Air­line bewor­ben und wur­de ange­nom­men. Dem Traum stand nichts mehr im Wege – außer dem Medi­cal1. Dann die Schock­nach­richt: Mei­ne Augen sind zu schlecht um die Flug­taug­lich­keit zu erhal­ten. Eine Welt ist für mich zusam­men­ge­stürzt. Mein Traum ein­fach ver­pufft. Nun – für mich kam immer auch das Schiff in Fra­ge. Doch auch hier: Für die See­dienst­taug­lich­keit waren mei­ne Augen zu schlecht. Also wei­ter in mei­nem Job als Dis­po­nen­tin gefan­gen. Mei­ne Sehn­sucht nach der Welt gestillt durch unzäh­li­ge Rei­sen. Das ist mein Leben: Jede freie Minu­te mit einem neu­en Aben­teu­er,…