Deutschland,  Reisen

Silvester in Füssen

Wo lässt es sich am schöns­ten ins Neue Jahr fei­ern? Klar! Unter­wegs. Schnell ist die Rei­se gebucht, die eine Freun­din und mich in den ers­ten Tag des Jah­res 2022 brin­gen soll­te und noch schnel­ler sit­zen wir im Auto und crui­sen auf die Alpen zu. Die­ses Jahr treibt es uns ins wun­der­schö­ne All­gäu ans Schloss Neu­schwan­stein, wo wir drei traum­haf­te Tage genie­ßen dürfen.

Tag 1 · Schwan­gau — Tegel­berg · Am ers­ten Tag treibt es uns auf den Haus­berg Schwang­aus. Die 2,1 km lan­ge Tegel­berg­bahn, die 2021 neu saniert und mit moder­nen Gon­deln aus­ge­stat­tet wur­de, bringt uns von der grü­nen Tal­sta­ti­on aus knapp 900 Meter hoch auf die ver­schnei­te Berg­sta­ti­on des Tegel­berg. 1.720 Meter hoch sind wir nun und genie­ßen einen traum­haf­ten Blick über das Seen­land im All­gäu. Ein See grenzt an den ande­ren. 14 Seen sind von hier aus zu sehen. In den Som­mer­mo­na­ten könn­ten wir die vie­len Dra­chen- und Gleit­schirm­flie­ger beob­ach­ten, die hier vom Tegel­berg aus star­ten. Im Win­ter kon­zen­triert sich der Berg­sport auf Ski­fah­ren und Rodeln.

Doch die­ser tol­le Aus­blick reicht uns nicht – uns zieht es wei­ter hin­auf Rich­tung Brand­er­schrofen (1.881 Meter). Ganz hin­auf schaf­fen wir es auf­grund der Wit­te­rung lei­der nicht – der Schnee ist teil­wei­se meter­tief – doch auch auf hal­bem Weg bie­tet sich uns ein impo­san­ter Aus­blick auf die Ammer­gau­er Alpen. Und auch ein zwei­ter Wan­der­weg, den wir auf dem Tegel­berg bege­hen, kann mit einem Natur­schau­spiel der Extra­klas­se begeis­tern, als die Son­ne über die Berg­käm­me blickt. Traum­haft <3.

Nach einem lecke­ren Essen im Pan­ora­ma­re­stau­rant (die Germ­knö­del sind mega) begin­nen wir den Abstieg und bezie­hen unse­re Feri­en­woh­nung. Auch die­se über­rascht uns posi­tiv – modern, sau­ber, top gelegen.

Tag 2 · Eib­see — Füs­sen · Rela­tiv früh begin­nen wir unse­ren heu­ti­gen Tag. Unse­re heu­ti­ge Wan­de­rung bringt uns in 14 Kilo­me­tern zum und um den Eib­see. Kalt ist es drau­ßen. Bei 2 Grad Cel­si­us lau­fen wir los durch die Nebel­schwa­den den Berg hin­auf durch moos­be­wach­se­ne Wäl­der. Dass wir uns nahe einer Haupt­at­trak­ti­on befin­den, wird uns nicht nur durch die immer brei­ter wer­den­den Wege gezeigt, auch eine Zahn­rad­bahn, die Zug­spitz­bahn, wel­che ihre Pas­sa­gie­re auf die Zug­spit­ze fährt, kreuzt unse­ren Weg. 

Nach weni­gen Kilo­me­tern errei­chen wir den ver­eis­ten Eib­see, von wo aus wir einen Blick auf die Zug­spit­ze erha­schen kön­nen. So früh sind nur weni­ge Wan­de­rer unter­wegs. Über den See zie­hen noch ver­ein­zel­te Nebel­schwa­den. Mit Glüh­wein aus­ge­stat­tet bie­tet uns der Eib­see wun­der­schö­ne Momen­te und Per­spek­ti­ven vor dem majes­tä­ti­schen Alpen­pan­ora­ma. Die Son­ne taucht lang­sam über dem Berg­kamm auf und beleuch­tet das gegen­über­lie­gen­de See­ufer. Viel Zeit für eine Pau­se bleibt uns in der klir­ren­den Käl­te aller­dings nicht und wir bre­chen schnell wie­der auf zurück zum Auto.

Spä­ter am Tag – inzwi­schen haben wir uns rea­dy für Sil­ves­ter gemacht – ren­nen wir in hohen Schu­hen zur Bus­hal­te­stel­le. Vier Minu­ten bis der Bus kommt… Oder kom­men soll­te. Wie wir fest­stel­len durf­ten, fah­ren an Sil­ves­ter kei­ne Bus­se. Eine Taxi­fahrt und weni­ge Schrit­te spä­ter ste­hen wir vor dem Restau­rant, wel­ches uns ins Neue Jahr beglei­ten soll: Das Cha­peau in Füs­sen beleg­te erst Mit­te Dezem­ber den zwei­ten Platz in der Kabel 1‑Show « Mein Lokal, Dein Lokal ». Wider Erwar­ten begrüßt uns kein fran­zö­si­sches Restau­rant – das Cha­peau zeigt sich als Bar und Restau­rant in einem und prä­sen­tiert uns die feins­te ori­en­ta­li­sche Küche. Tol­le Gewür­ze und außer­ge­wöhn­li­che Spei­sen beglei­tet von beson­de­ren Cock­tails, genau so haben wir uns den Abend vor­ge­stellt. Den­noch sind es noch zwei Stun­den bis Neu­jahr, als wir fer­tig geges­sen und unse­re Drinks been­det haben. Wir beschlie­ßen, nach Schwan­gau zu unse­rer Feri­en­woh­nung zu lau­fen und zu Hau­se ins Neue Jahr zu fei­ern. Mit hohen Schu­hen und vie­len Songs im Kopf machen wir uns auf den Weg…

An die­ser Stel­le: Hap­py New Year! Schön, dass ihr hier seid und mei­nen Aben­teu­ern folgt. Seid gespannt: Vie­le Bei­trä­ge wer­den fol­gen – von mei­nen Aben­teu­ern auf See und an Land. Aben­teu­er, die ich bereits erlebt habe und vie­le Aben­teu­er, die noch kom­men wer­den! Ich freue mich auf euch und eure Kommentare. 

Tag 3 · Schloss Neu­schwan­stein · Nach einer lan­gen Nacht – bis halb drei ging unser Abend – sind wir heu­te noch etwas müde. Doch so schnell bekommt uns kei­ner klein. Als zwei Ener­gie­bün­del machen wir uns bereit für Tag 3. Heu­te steht das Schloss Neu­schwan­stein auf dem Pro­gramm. Vom Park­platz der Tegel­berg­bahn aus machen wir uns auf den Weg. Eini­ge Höhen­me­ter lie­gen vor uns, bis wir schließ­lich vor den Toren Neu­schwan­steins ste­hen. Von 1,5 Mil­lio­nen Tou­ris­ten wird das gut erhal­te­ne und welt­be­kann­te Schloss jähr­lich besucht. Nicht nur für etli­che Fil­me hat es bereits als Kulis­se gedient, selbst zwei Schlös­ser in den Dis­ney­lands Paris und Ana­heim sowie das Exca­li­bur in Las Vegas zei­gen star­ke Anleh­nun­gen an das Schloss Neu­schwan­stein. Auf­grund der Jah­res­zeit und sta­ti­scher Pro­ble­me schei­nen aller­dings eini­ge Wege wie die Pöl­latschlucht (nur im Som­mer geöff­net) und die Mari­en­brü­cke (bis vor­aus­sicht­lich Herbst 2022 gesperrt) nicht zugäng­lich zu sein. Wenn du aller­dings im Som­mer auf das Schloss Neu­schwan­stein gehen soll­test, dann lass dir die Pöl­latschlucht mit ihren Was­ser­fäl­len und Ste­gen nicht ent­ge­hen. Ich selbst war 2019 dort und kann sie nur empfehlen.

Du möch­test von wei­te­ren span­nen­den Aben­teu­er lesen? Dann beglei­te mich auf mei­nem neu­es­ten Aben­teu­er oder ent­de­cke vie­le wei­te­re mei­ner Aben­teu­er. Immer infor­miert bleibst du mit mei­nem News­let­ter. Mein Blog als App? Ein­fach zum Start­bild­schirm hinzufügen.

Newsletter

Daten­schutz­ver­ein­ba­rung

Tipps

Essen & Trinken: 

Cha­peau · Brun­nen­gas­se 20 · 87629 Füs­sen » Ori­en­ta­li­sche Küche €€€

Pan­ora­ma Restau­rant · Tegel­berg » Berg­gast­stät­te mit gutem Germknödel €€€

Aus­flugs­tipps:

Zug­spit­ze und Eibsee

Tegel­berg

Schloss Neu­schwan­stein

Forg­gen­see

Alt­stadt Füssen

Me

Leidenschaftliche Weltenbummlerin, immer auf Achse und mit der Sehnsucht nach der Welt im Herzen. Immer positiv und mit einem Lächeln im Gesicht.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

* Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du der Verarbeitung der eingegebenen Daten zu deinem Kommentar zu. Weitere Infos findest du unter Datenschutz.